Tenz Momo

Tenzin bedeutet auf tibetisch so viel wie «Erhalter der Lehren». Und ein Lehrstück in Sachen Kulinarik ist auch die Erfolgsstory rund um Lobsang, Chimey und – eben – Tenzin «Tenz». So kurz der Kosename auch klingt, umso länger sind jeweils die Schlangen vor ihrem Momo-Stand an Street Food Festivals. Es war deshalb nur eine Frage der Zeit, bis die drei Schweiz-Tibeter ihr eigenes Restaurant eröffneten. Seit Tag eins werden die sympathischen Junggastronomen an ihren Standorten in Zürich, Zug und Bern von Gourmets aller Couleur überrannt. Die handgemachten Teigtaschen werden frisch mit saftigen Füllungen (Fleisch, vegetarisch oder vegan) gedämpft und mit einer feurigen Chilisauce serviert. Eine Erfolgsgeschichte ganz nach unserem Geschmack!